StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Die Völker Lejandas - Das RPG

Wir sind ein kostenloses Fantasy-Rollenspiel Forum. Tritt ein Gast und sei ein Teil im Kampf um Land, Macht und Freiheit!
 
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Black Heaven - Wo Licht ist, ist auch Schatten
Sa Nov 18 2017, 10:58 von Kyle Herates

» World of the Shinobi
Sa Nov 18 2017, 10:57 von Kyle Herates

» Becoming King
Sa Nov 18 2017, 10:55 von Kyle Herates

» Änderung
Sa Nov 18 2017, 10:48 von Kyle Herates

» Kontrolle der Charakterbögen
Do Nov 16 2017, 21:32 von Minou Arcos

» Charakterfarben
Do Nov 16 2017, 18:15 von Terra

» Die nächsten Rebellen von Finsceal
Mi Nov 15 2017, 20:56 von Minou Arcos

» Gesuche vom Remains of War
Sa Nov 11 2017, 21:09 von Schwestern

» Postingpartner gesucht!
So Nov 05 2017, 17:54 von Kaylo Zeki

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Schwestern
remains-of-war
Zufälliges Zitat
Shoutbox

Shoutbox

Austausch | 
 

 Aria - Fuchsdämon im Magierzirkel [fertig]

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Aria

avatar

Anzahl der Beiträge : 1
Charakterpunkte : 0
Anmeldedatum : 08.09.17
Alter : 21

BeitragThema: Aria - Fuchsdämon im Magierzirkel [fertig]   Di Sep 12 2017, 23:56



ALLGEMEINES
Oh, a little Fox!


NAME
Aria

ALTER
24 Jahre, am 2 Tag im Monat des Löwen.

GESCHLECHT
weiblich

VOLK
Aria ist zwar ein Fuchsdämon, gehört aber dem Magierzirkel an.

BERUF
Aria arbeitet für den Zirkel in der Spezialarmee. Ihre Ausbildung hat sie mittlerweile beendet.


AUSSEHEN
I am not a Child


AUSSEHEN
Aria sieht nicht ihrem Alter entsprechend aus sondern gleicht eher einer gerade mal 16 Jährigen, was an ihrem dämonischen Genen liegt. Sie ist zierlich und mit ihren 154 cm auch nicht sehr groß geraten. Oft wird die Dämonin wegen ihrem kindlichen Erscheinungsbild unterschätzt was in gewissen Situationen gefährlich sein kann. Unter ihrer Haut zeichnen sich trotz ihrer kindlichen Gestalt kleine Straffe Muskeln ab welche man aber schnell übersehen kann, nichts deutet darauf hin wie stark Aria ist. Ihr Gesicht besitzt feine und klare Züge und wirkt meist sehr unschuldig so als ob Aria keinem etwas zu Leide tun könnte, was sich jedoch manchmal für abscheuliche und hinterhältige Gedanken hinter dieser Maske abspielen kann man nur selten erraten.  Die Haare der Dämonin sind weiß, dieses reine Weiß findet man ebenfalls an ihren Fuchsohren und ihrem Schwanz wieder, jedoch sind die Spitzen ihrer Ohren und auch die Spitze ihres Schwanzes von einem tiefen Schwarz. Meist bindet sie ihre langen Haare zu einem einfachen Zopf zusammen damit sie nicht stören. In ihrer Kindheit versteckte sie meist ihre Ohren und den Schwanz da sie es leid war von anderen Magiern schräg angesehen zu werden. Doch als die Blicke immer weniger wurden und man sich an die Dämonin gewöhnte trug sie beides offen zur Schau. Die Augen der Magierin besitzen einen warmen bernsteinfarbenen Ton und selten spiegeln sich irgendwelche tief verborgenen Gefühle in ihnen.

KLEIDUNG
Die Kleidung der jungen Frau ist sehr schlicht und sie verzichtet gerne auf etwas Auffälliges da sie schon durch ihre Ohren und ihrem Schwanz gerne mal auffällt. So trägt sie im Alltag eine weiße enganliegende Bluse und darüber einen blauen dünnen Mantel/Jacke der ihr bis zur Mitte ihrer Oberschenkel reicht. Das Aria kein Problem damit hat Haut zu zeigen sieht man an der recht kurzen schwarzen Hose (ähnlich Hotpants). Ihre Füße stecken in braunen Wildlederstiefeln welche ein paar Zentimeter über ihren Knöcheln enden.  Bei schlechten oder kaltem Wetter trägt sie eine lange dunkle Hose, eine robusten Mantel aus weichen braunen Leder und ebenso braune Stiefel aus einem festen Leder.

BILDER
Spoiler:
 


CHARAKTER
A happy color. Red, like Blood


CHARAKTEREIGENSCHAFTEN
Aria besitzt das unschuldige Gesicht eines Kindes, mit einem bezaubernden Lächeln mit dem sie einen in Sekunden um den kleinen Finger wickeln kann. Doch wie weit gleicht diese Erscheinung ihrem Charakter? Nicht sehr weit. Ihre Gedanken sind meist sehr ironisch, gemein und abscheulich. Sie ist eine Schauspielerin, Lügen und Betrug liegen ihr im Blut, sie lässt sich glauben, was sie will, sie spielt dir in perfekter Manier die Person vor, die zu sehen möchtest und du merkst dabei nicht einmal, wie du hinters Licht geführt wirst. Doch genau das ist Aria, eine Perfektionistin in Sachen Manipulation und Fassade. Die Dunkelheit ihrer Seele versteckt die Dämonin in einer hübschen kindlichen Hülle und beginnt jeden Tag aufs Neue damit, ein Spiel zu spielen. Denn genau das ist das Leben für sie, ein Spiel.
Im Grunde ihres Herzens ist Aria böse und nur dem Zirkel gegenüber Loyal, das muss immer bedacht werden, denn sie ist ein Dämon und für sie ist alles Schlechte auf dieser Welt normal. Es ist ihre Natur Böses zu tun, es beginnt damit Hoffnungen und Träume zerplatzen zu lassen, zu lügen, zu mogeln und alles zu tun, was gegen die Moral eines Wesens verstößt. Doch Aria ist clever und lässt die Schlechtigkeit in seinem Inneren nicht heraushängen, stattdessen spielt sie das nette, junge Mädchen, bietet ihre Hilfe an und erschleicht sich dein Vertrauen bevor sie dich dann bitter enttäuscht. Ihre Anpassungsfähigkeit macht es ihr möglich sich in jede Gemeinde zu integrieren.
Die junge Frau hat eine sehr abgründige Seele und ihr wahres Ich ist nicht leicht zu erfassen, kaum einer hat es kennen gelernt. Die Dämonin ist skrupellos, sie hat kein Gewissen und tut, was sie will wenn es nichts mit dem Zirkel zu tun hat. Meist hat sie perfide Hintergedanken und handelt nur zu ihrem Vergnügen. Ihr Vergnügen besteht aus verschiedenen Dingen, sie liebt es, wenn Leute leiden, nimmt sich das was den Menschen am Herzen liegt, zerstört Hoffnungen und Glauben. Aria ist eine Jägerin, wurde sie einmal auf eine Person angesetzt wird sie diese mit jedem Mittel zur Strecke bringen. Ob sie die Person nun durch die Welt hetzt wie ein Hund einen Hasen oder sich mit ihrer Beute erst anfreundet und dann hintergeht liegt immer an der Situation und ihrer eigentlichen Aufgabe.
Niemand kann sagen was im Kopf der Dämonin vorgeht und niemand ahnt, was sie als nächstes tut, denn man erkennt ihr schlechtes Wesen nicht. Ob dieser Ausbund an Schlechtigkeiten nicht erkennbar sein müsste? In manchen Situationen schon und auch Personen die ihr Nahe stehen wissen wie Aria wirklich tickt. Doch meist lässt sie einen nicht hinter ihre Fassade blicken, so begegnet man eher einer jungen Frau mit aufmerksamen Blick und anmutigen Bewegungen. Manchmal wirkt sie etwas abweisend.  Ist die Dämonin alleine, so ist sie meist immer übellaunig und unterliegt gerne mal Stimmungsschwankungen, sie ist so wechselhaft wie das Wetter und so gefährlich wie das dunkle Feuer, das in ihr lodert. Nein, Aria ist keine gute Gesellschaft und mit größter Vorsicht zu genießen. Zwar besitzt Aria nicht den längsten Geduldsfaden und auch wenn es etwas verwunderlich ist kann sie recht entspannt sein und einem verschiedenste Dinge gut erklären. Ob Aria nun jemanden Mag oder nicht kann man nur schwer sagen, es gibt keine bestimmten Individuen die sie besonders mag oder nicht, es lässt sich kein Schema erkennen und meist entscheidet sie spontan ob sie ihren Gegenüber leiden kann oder nicht. Was die Dämonin nie zugeben würde, ist dass sie recht neugierig und wissbegierig ist. Bücher verschlingt sie regelrecht und eignet sich so immer mehr wissen an. Die Geheimnisse der Welt interessieren sie sehr. Im allgemeinen ist Aria eine sehr kühle Person mit einem scharfen Verstand, sie tut sich jedoch mit Gefühlen sehr schwer und versteht diese selten weswegen sie sich in die Gefühlslage von anderen Personen nicht hineinversetzten kann und so gerne mal in ein Fettnäpfchen tritt und einen anstatt zu trösten noch tiefer in die Wunde bohrt.

STÄRKEN & SCHWÄCHEN

STÄRKEN:
• Loyal
Wie schon erwähnt, ist Aria dem Zirkel der Magiern gegenüber sehr Loyal und stellt selten ihre Taten in Frage. So hinterhältig die Dämonin auch sein kann, den Zirkel würde sie nie verraten. Zwar konnte ihr Ziehvater ihr den dämonischen Charakter nie austreiben doch er konnte ihr einprägen wie wichtig der Zirkel ist, dass er beschützt werden muss und unter keinen Umständen verraten werden sollte.  Auch ist sie ihren Kameraden gegenüber Loyal und lässt ungerne jemanden zurück auch wenn sie diesen vielleicht nicht sonderlich schätzt.

• Selbstbeherrschung
Aria ist eine Meisterin darin ihre aufgesetzte Fassade zu wahren und lässt einen nur dann dahinter blicken wenn sie es möchte. Doch nicht nur dies zeichnet ihre gute Selbstbeherrschung aus, sondern auch ihre Schmerzempfindlichkeit ist dadurch nicht sehr hoch und sie knickt nicht ganz so schnell ein.

• Wortgewand
Die Dämonin weiß wie man mit Wörtern umgeht und wie man sie am besten benutzt um andere Personen in eine Falle zu locken und sie hinters Licht zu führen. Auch nutzt sie dies gerne um sich auf einer brenzligen Situation gerne mal herauszureden.

• Clever
Das Aria nicht auf den Kopf gefallen ist sollte mittlerweile jedem klar sein, sie ist sehr wissbegierig und eignet sich auch gerne Wissen an das vielleicht in mancher Hinsicht unnütz erscheinen kann. Doch nicht nur das zeichnet sie aus, sie besitzt eine gute Weitsicht und kann sich in ihren Gegner gut hineinversetzten, die Dämonin ist eine gute Strategin.

• Geschwindigkeit
Zwar ist sie trotz dass sie eine Dämonin ist nicht sehr stark doch dafür recht flink und wenig. Gerne gleicht sie ihre fehlende Körperkraft mit Geschwindigkeit aus.

SCHWÄCHEN:
• Gefühlskalt
Aria versteht oft die Gefühle anderer Personen nicht,  wenn sie diese nicht selbst ausgelöst hat. Nimmt man ein Beispiel, Jemand verlor gerade seinen Großvater und ist nun traurig, dies ist etwas was Aria nicht so recht versteht, denn schließlich stirbt jeder irgendwann. So empfindet sie auch kein Mitleid mit den Sklaven oder ähnlichem. So tritt sie gerne auch mal in Fettnäpfchen und stochert unbeabsichtigt noch etwas in einer Wunde herum.

• Wissensdurst
Wissen ist Macht. Aria liebt es sich jedes Wissen anzueignen doch irgendwann kann dies auch gefährlich werden. Manches sollte lieber im Verborgenen bleiben und das Wissen darüber ist verboten. Irgendwann also wird Aria vielleicht auf ein Geheimnis treffen das ihr zum Verhängnis werden kann.

• Körperkraft
Anders als viele Dämonen ist Aria nicht sehr stark und für einen Dämon in mancher Hinsicht schon schwächlich. Zwar weiß sie wie sie diese Schwäche ausgleichen kann doch in manchen Situationen gelingt es ihr nicht.

• Stolz
In manchen Situationen seht ihr dieser gerne mal im Weg, gerade als Kind wollte sie nie Hilfe annehmen um nicht Schwach zu wirken. Mittlerweile ist sie eher der Meinung dass sie stark genug ist und keine Hilfe mehr braucht. So fällt es ihr sehr schwer den Stolz über Bord zu werfen und andere um Hilfe zu bitten wobei sie lieber einen Umweg gehen würde als sich helfen zu lassen.

• Perfektionistisch
Aria möchte nicht nur alles perfekt erledigen was ihr aufgetragen wird sondern auch ihre Magie perfekt beherrschen. Oft verliert sie sich in ihrem Perfektionismus und kann recht übellaunig werden wenn einer ihrer Pläne nicht so aufgeht wie vorhergesehen.  

VORLIEBEN
Süßes Essen
Tiere
Wissen & Geheimnisse
Schmerz & Verzweiflung

ABNEIGUNGEN
Gewitter
Schwache Menschen
Überfüllte Orte
Dummheit

BESONDERHEITEN
Durch ihr Erbgut altert Aria nur sehr langsam, weswegen ihre Erscheinung einem Kind gleicht. Sie mag es nicht respektlos oder wie ein Kind behandelt zu werden.


BEGABUNG
What? A Ghost? Oh, no, only an Eagle


WAFFEN
Aria nennt ein Schwert ihr eigenen welches sie jedoch nur Außerhalb mit sich herumträgt und dann befindet es sich auf ihren Rücken in einer dunklen Scheide. Das Schwert selbst ist schmal und wird mit beiden Händen geführt, die Klinge und der Griff sind schwarz. Mit dem Schwert ist sie im Umgang nicht schlecht, zwar nicht perfekt aber in einem Kampf würde sie nicht auf der Stelle sterben und meist gleicht sie Fehler mit ihrer Geschwindigkeit und ihrem guten Reaktionsvermögen wieder aus.

MAGIEBEGABUNG
Aria beherrscht die Beschwörung von Nerozonen. Nerozonen sind dämonische Geister in einer Tiergestalt oder einer tierähnlichen Gestalt welche die verschiedensten Nutzen haben können. Im Moment hat Aria vier verschiedene Geister unter ihrer Kontrolle und ist mit jedem von ihnen einen Blutpakt eingegangen. Mit Blut beschwört sie diese Wesen auch, jedes Wesen besitzt eine eigene Rune diese muss Aria mit Blut auf ihrem Körper zeichnen, war die Beschwörung erfolgreich so glüht die Rune in einem dunklen Rot auf und verschwindet erst wenn der dazugehörige Geist wieder verschwindet.
Spoiler:
 

• Nikoton Rang: Niedrig
Dieser dämonische Geist besitzt die Gestalt eines Fuchses und dient nur zum Schutz, oft werden sie auch nur beschworen  um als Diener zu arbeiten da der Magieverbrauch sehr gering ist. Den Nikoton gibt es nur im Doppelpack. Meist besitzt eins schwarzes Fell und eins weißes. So ist es auch mit der Magie vor welche sie ihren Meister bis zu einem bestimmten Grad schützen können. Der weiße Nikoton schützt vor Lichtmagie und der schwarze vor dunkler Magie. Beide können aber nur bis zu einem gewissen Grad schützen da sie im Allgemeinen nicht sehr stark sind. Im Kampf werden diese Wesen eher selten eingesetzt. Ein Nikoton kann seine Gestalt wechseln und so etwas „menschlicher“ wirken. Sie sind recht klein sind tatsächlich nicht größer als ein Fuchs. Niktonen  von 100% Energie gerade mal 5% so kann man neben ihnen auch noch 2 weitere Wesen von mittleren Rang beschwören oder 1 Wesen vom hohen Rang. Ein Nikoton besitzt nur eine feste Gestalt.

• LenoxRang: Hoch
Lenoxe sind im Prinzip schneeweiße Wölfe mit kohlschwarzen Augen, in denen weder Pupille noch Iris zu erkennen sind. Manche behaupten dass man den Sternenhimmel in den Augen eines Lenox sehen kann. Doch man sollte diesen Geist nicht in die Augen sehen, denn in diesen liegt ihre Kraft. Der Zauber dieser Geister liegt darin ihre Gegner zu willenlosen Sklaven werden zu lassen. Sieht man ihnen einmal in die Augen hat man verloren und nur sehr willensstarke Personen können sich unter großer Anstrengung aus ihren Bann alleine befreien. Doch diese Magie hat auch ihre Schwächen denn sie hält gerade mal 5 Minuten. So kann der Lenox aber auch seinen Meister aber auch vor Gedankenkontrolle schützen und Lauscher an der Wand rüde hinauswerfen wenn er beschworen ist. Nimmt er eine feste Gestalt an kann seinen Herren auch mit seinen Körper verteidigen oder mit seinen scharfen Zähnen einen Gegner verletzten. Der Energieverbrauch ist hier unterschiedlich, erscheint er Lenox nur in einer geisterhaften fast durchsichtigen weißen Gestalt so liegt der Energieverbrauch gerade mal bei 30% erscheint er jedoch in einer greifbaren und festen Gestalt so liegt der Verbrauch bei fast 70% und man sollte nicht noch ein anderes Wesen beschwören. Das Zeitlimit bei diesem dämonischen Geist liegt bei 15 Minuten.


• KrypatRang: Mittel
Ein Krypat ist ein dämonischer Wassergeist. Sie sind von ihrer Gestalt her mit einer Katze vergleichbar, auch haben sie in etwa dieselbe Größe, doch zwischen ihren Zehen befinden sich Schwimmhäute, ihre Haut ist geschuppt, sehr glatt und mit einem glänzenden Film überzogen. Am Ende ihres Schwanzes besitzen sie eine Schwanzflosse, die Rückenflosse zieht sich vom Nacken ober den Rücken, eine weitere Flosse vom Kinnansatz über die Brust bis hin zum Becken wo sie endet. Innerhalb des Wassers funktionieren ihre Schnurrhaare wie Sensoren, die empfänglich sind für Bewegungen im Wasser von Strömungsänderungen oder von Bewegungen anderer Wesen. Ein Krypat Magie die durch Wasser gewirkt wird abschwächen doch ihre eigentliche Eigenschaft ist nicht der Kampf sondern die Unterstützung, denn sie können kleine Wunden Heilen und die Magiereserven bis zu einem gewissen Grad wieder aufstocken, Beispiel: von 100% sind nur noch 80% da so kann der Krypat mit seiner Fähigkeit die Magie wieder mit 20% aufstocken damit wieder 100% da sind. Der Krypat erscheint meist in seiner festen Gestalt und eine Beschwörung verbraucht 40%, in seiner blauen durchscheinenden Geistergestalt verbraucht die Beschwörung nur 20% doch diese Form ist nicht sehr effektiv für eine Heilung. Ein Krypat kann für 30 Minuten beschworen werden, will man die Dauer verlängern kostet dies für weitere 10 Minuten 10% Energie. Der Kypat kann nur einmal die Magiereserve aufstocken!

• KragarRang: Hoch
Ein Kragar ist ein adlerähnliches Geschöpf, nur um einiges Größer. Ihre Flügelspannweite kann bis zu 5m betragen, die Augen sind von einem leuchtenden Purpurrot und ihre Schnäbel und Klauen sind schärfer als manche Klinge. Schwanz- und Kopffedern sind schneeweiß, genauso wie die unteren Flügelfedern, das restliche Federkleid variiert in den verschiedensten Brauntönen, von Beide über Nussbraun bis hin zu tiefen Mahagoni. Durch ihre Größe und das unheimliche Geschick  in der Flugkunst ist ein Kragar ein Jäger der Lüfte. Dieser Geist kann seinen Meister bequem von einem Ort zum anderen fliegen und dient zum Schutz vor Luftmagie, er kann Angriffe abwehren und sehr starke Zauber abschwächen. Sie dienen aber auch zum Angriff denn neben ihrem Schnabel und den Klauen können sie auch durch ihre Schwingen einen sehr großen Luftstoß freisetzen, der einen schon mal von den Füßen reißen kann. Ein Kragar sollte nur mit Bedacht beschworen werden, denn die Beschwörung verbraucht viel Energie. In einer braunen Geistergestalt verbraucht die Beschwörung 60%, in einer festen Form sind es 80%. Sein Zeitlimit ist unterschiedlich, es kommt drauf an für was er eingesetzt wird. Soll er seinen Meister nur transportieren kann er bis zu einer Stunde im hier und jetzt bleiben. Im Kampf sind es gerade einmal 20 Minuten.

BESONDERE FERTIGKEITEN
Aria hat eine gute Auffassung und kann sich so sehr schnell Dinge merken und vergisst selten etwas. Sie liebt es zu Jagen doch nicht zwingend Tiere sondern eher Menschen und andere Wesen.

VERGANGENHEIT
Long Time ago


HERKUNFT
Ursprünglich aus der Wüste Triam.

VERGANGENHEIT
Geboren wurde die Dämonin in der Wüste Triam, an diese Zeit erinnert sie sich jedoch nicht, sie verbrachte dort schließlich nur die ersten 3 Monate ihres Lebens. Für Sie gab es in den ersten fünf Jahren ihres Lebens kein Ort den sie ‚Zuhause‘ nennen konnte, denn ihre Mutter war eine Ausgestoßene, sie wurde aus dem Dorf verbannt in dem sie gelebt hatte, da sie sich kurz nach der Geburt von Aria in einen Menschen verliebt hatte. Ihr Mann tötete den Menschen und verbannte seine Frau und das Kind, welches vielleicht noch nicht einmal von ihm war. Doch Aria war seine Tochter, dies jedoch wie der Dämon bis heute nicht.
So begann eine ungewisse Reise durch die Wüste und durch andere Gebiete Lejandas. Die Jahre verstrichen und die Beiden kamen gerade so über die Runden, das Leben war nicht leicht und Tarima, die Mutter von Aria hatte noch mit anderen Problemen zu kämpfen denn sie besaß das Talent Magie zu verwenden, war eine freie Magierin und konnte kaum mit ihrer Kraft umgehen. Aria hat das Talent von ihr geerbt doch anders als ihre Mutter lernte sie mit dieser Kraft umzugehen und sie gezielt zu nutzen. Schließlich verschlug es Mutter und Tochter nach Aíma in der Hoffnung dort wenigstens Arbeit zu finden. Aria selbst war mittlerweile schon 5 Jahre alt und bekam durchaus mit das etwas nicht mit ihrer Mutter stimmte, immer wieder verschwand diese mitten in der Nacht und kehrte völlig ausgezerrt erst in den frühen Morgen wieder zurück. Eines Morgens jedoch blieb Tarima verschwunden, kam nicht wieder zurück in das halb zerfallene Haus. Die kleine Dämonin machte sich schließlich auf die Suche nach ihrer Mutter und fand sie nur wenige Meter tot im kargen Gras liegen. Was war passiert? Die Magie welche Tarima nicht bändigen konnte hatte ihr das Leben genommen, ihr die komplette Energie geraubt und nur eine leere Hülle zurückgelassen.
3 Tage harrte das junge Mädchen neben der Leiche ihrer Mutter aus bis sie schließlich von Eremis gefunden wurde, einem Magier des Zirkels welcher sich auf Wanderschaft befunden hatte und auf dem Weg in die Hauptstadt Karys war. Eremis spürte den Rest Magie und konnte sich denken was passiert war, da er auch ein magisches Talent in dem Mädchen wahr nahm welches jedoch noch nicht erwacht war nahm er die Dämonin mit sich. Nicht nur aus dem Grund weil sie irgendwann eine Gefahr darstellen wurde sondern auch weil ihm das kleine Wesen leidtat. So wurde Aria in eine ihr völlig fremde Welt geworfen in welche sie sich in den ersten Jahren nur schwer einlebte. Meist blieb das Mädchen für dich oder erledigte kleine Aufgaben für Eremis, dieser nahm das Mädchen nicht nur unter seine Fittiche was die Magie betraf sondern zog die Dämonin auch auf wie seine eigene Tochter. Schnell wurde ihm jedoch klar das dies nicht so einfach war, seine Erziehung war zwar streng doch an ihrer charakterlichen Entwicklung konnte er nicht viel ändern und sie auch nicht in andere Bahnen lenken, er konnte dem Mädchen bloß einbläuen wie wichtig der Zirkel war und das sie diesen nie Schaden durfte, dies war wie ein Mantra für das junge Mädchen und bis jetzt tat sie auch nichts was dem Zirkel Schaden könnte, dennoch konnte Eremis sehen was sich hinter der Maske des lieblichen Fuchsmädchens abspielte, sah zu wie sie sich veränderte. Arias Mutter war für einen Dämon recht scheu und lieblich gewesen hatte keine bösen Absichten in sich doch Arias unbekannter Vater war durch und durch böse und diesen fing Aria immer mehr an zu gleichen auch wenn sie es nicht zeigte. Im Zirkel selbst hatte es die Dämonin am Anfang nicht leicht, immer wieder wurden ihr schräge Blicke zugeworfen oder wie wurde ignoriert, doch mit der Zeit gewöhnte man sich an ihre Anwesenheit und schließlich behandelte man auch sie wie ein normales Mitglied. 6 Jahre nachdem Eremis sie aufgelesen hatte kamen die ersten magischen Talente bei ihr zum Vorschein und so begann ihre Ausbildung schließlich. In den nächsten 4 Jahren wurde Aria die Anfänge der Magie beigebracht, sie lernte die Basis und machte sich auch mit ihrem eigenen Talent vertraut, mit 16 Jahren schloss sie ihren ersten Packt mit den Nikotonen. Die beiden Geister gaben der Dämonin halt im Leben und mittlerweile schätzt sie nichts mehr als diese beiden Diener und behandelt sie mit mehr Respekt als manch anderes Wesen. Eremis war zufrieden mit seinem Schützling und hätte ihr gerne noch mehr beigebracht doch Eremis war alt und starb schließlich nach weiteren 2 Jahren. Anders als man nun erwartet trauerte Aria dem alten Mann nicht nach, sie hatte ihn geschätzt und war dankbar gewesen für das was er getan hatte doch mehr Gefühle waren da nicht so vergoss sie keine Tränen und widmete sich weiter ihren Studien. Mit 20 Jahren machte sich Aria auf eine Reise durch die Welt zusammen mit zwei anderen Magiern und als sie schließlich mit 22 Jahren zurückkehrte widmete sie sich weiteren Studien nur um mit 24 Jahren der Spezialarmee des Zirkels beizutreten.  Ihre Ausbildung dauerte 4 Monate und nun hat sie diese endlich abgeschlossen.

SPIELER
I'm just a Shadow


SPIELERNAME
Juno

SPIELERALTER
21 Jahre

NUTZERFARBE
#79233f - Raspberry

WEITERGABE
Nach Absprache ja.

AVATAR & BILDERQUELLE
Spoiler:
 

REGELN GELESEN?
Kaylo war hier ♥


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Aria - Fuchsdämon im Magierzirkel [fertig]
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» man will mich fertig machen...
» Keinen Ausweg mehr..
» Milla jovovich (ich noch nicht fertig )
» Naomi Sasuno [Fertig]
» Neue Modulbilder - fertig!

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Völker Lejandas - Das RPG ::  :: Bewerbungen-
Gehe zu: