StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Die Völker Lejandas - Das RPG

Wir sind ein kostenloses Fantasy-Rollenspiel Forum. Tritt ein Gast und sei ein Teil im Kampf um Land, Macht und Freiheit!
 
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Die neuesten Themen
» Kontrolle der Charakterbögen
Gestern um 20:44 von Minou Arcos

» Levian [Unfertig]
So Okt 15 2017, 18:29 von Levian

» Gästebuch
Mi Okt 11 2017, 18:07 von Gast

» Anfragen
Di Okt 10 2017, 17:10 von Gast

» Postingpartner gesucht!
So Okt 08 2017, 14:29 von Luna Bloodwood

» Zwischen Pflicht und Freundschaft
So Okt 08 2017, 13:14 von Kyle Herates

» Charakterbogen geändert?
Sa Okt 07 2017, 20:27 von Golradir Surion

» Gesuche vom Remains of War
Sa Okt 07 2017, 19:28 von Schwestern

» Oathkeeper
Do Okt 05 2017, 19:10 von Kyle Herates

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Luna Bloodwood
 
Cyrus McTire
 
Esten Crow
 
Glutzahn
 
Mayumi Kage
 
Amaya
 
Myuria Dah'len
 
Saired Taljial
 
Turik
 
Shea ty Me'uan
 
Schwestern
remains-of-war
Zufälliges Zitat
Shoutbox

Shoutbox

Austausch | 
 

 Lejandas Organisationen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Erzähler
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3115
Charakterpunkte : 114
Anmeldedatum : 09.02.14
Alter : 29
Ort : Lejandas

Charakter
Alter: In die Unendlichkeit des Seins
Volkszugehörigkeit: Unabhängige
Art: Allwissender Erzähler

BeitragThema: Lejandas Organisationen   So Nov 06 2016, 19:11




Organisationen

"Ohne fehlt was!"


Lejandas Hintermänner/ und -frauen
Es gibt Organisationen, welchen man beitreten kann ganz gleich welchem Volk man angehört. Diese halten sich aus den großen Kriegen heraus und verfolgen ihre eigenen Ziele. So kann man diesem Vorhaben beipflichten auch ohne einem Volk beitreten zu müssen oder es dafür zu verlassen. Zumindest dann, wenn das Vorhaben der Organisation nicht mit dem der Völkergruppe in die Quere kommt. (Man kann beispielsweise nicht ohne Weiteres als Vampir Vampirjägern beitreten)


» Die Schattengilde
» Die Lichtbringer

_________________

Bitte keine PN's an diesen Account. Wendet euch hierfür an einen zuständigen Admin.


Zuletzt von Erzähler am So Nov 06 2016, 19:20 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-lejandas.forumieren.com/
Erzähler
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3115
Charakterpunkte : 114
Anmeldedatum : 09.02.14
Alter : 29
Ort : Lejandas

Charakter
Alter: In die Unendlichkeit des Seins
Volkszugehörigkeit: Unabhängige
Art: Allwissender Erzähler

BeitragThema: Re: Lejandas Organisationen   So Nov 06 2016, 19:13





Schon seit vielen Jahrzehnten sind wir hier. Verstecken uns in den Schatten, stehlen deine Waren, rauben deine Frauen und schneiden dir die Kehle durch. Unbemerkt und auf leisen Sohlen sind wir stets überall und nirgends. Gib Acht, dass du dich nicht in unseren Netzen verfängst! Einmal sind wir lieb und höflich, doch nur um dir im nächsten Moment das Gold aus den Taschen zu ziehen. Sei gewarnt, denn wir sind hier. Direkt hinter dir!


Allgemeines
Ein Zusammenschluss fast aller Verbrecher des Landes hat sich unter dem Namen 'Die Schattengilde' zusammengetan. In ihren Reihen findet man garantiert jede Form organisierter, kriminalistischer Arbeit und ihre Vertreter sind so zahlreich wie die Möglichkeiten.
Das Netz dieser Organisation breitet sich über ganz Lejandas aus, es gibt kaum einen Fleck der nicht von ihnen erreicht wird. Ihren Hauptsitz haben sie in der freien Stadt. Besetzten sie zunächst nur eine Schmugglerhöhle in deren Nähe, so haben sie inzwischen die gesamte Siedlung in ihrer Gewalt. Unter ihrem Schutz laufen die Geschäfte und das Leben der Ansässigen wie zuvor ab, allerdings nicht ohne eine gewisse Summe als Gegenleistung. Allerlei zwielichtige Gestalten treffen zusammen und die Gilde kontrolliert den Handel dort.
Es gibt keine Vorgaben nach denen bestimmte Rassen aufgenommen oder ausgegrenzt werden, jeder der sein Handwerk beherrscht und eine Affinität zum Gesetzesbruch hat, ist willkommen mitzuwirken. Allerdings sollte der Beitritt wohl überlegt sein, wer einmal dazu gehört hat kommt nur schwer oder tot wieder davon weg.
Die genaue Größe der Schattengilde ist nicht bekannt, die Mitglieder sind sehr sprunghaft und es kommt nicht selten vor, dass jemand von ihnen auf die eine oder andere Art und Weise zu Tode kommt oder verschwindet. Dennoch sind sie im gesamten Lejandas bekannt und ihre Existenz ist gefürchtet. Genauere Informationen werden jedoch grundsätzlich nicht verbreitet.

Ziele
Die genauen Ziele dieser Gruppierung sind nicht bekannt, Außenstehende wissen nur von ihren kriminellen Tätigkeiten. Dennoch hat jeder Verbrecher natürlich ein eigenes Ziel, das ihn antreibt. Sei es nun die Bereicherung der eigenen Person oder die Kontrolle über viele Menschen, alles ist ein möglicher Antrieb für diese Leute. Grob kann man sagen, dass die Schattengilde aus verschiedenen Teilgebieten besteht, die alle ihre gesonderten Ziele verfolgen.
Ihr langfristiges Ziel ist es, die Verbrecher und Gesetzesbrecher unter ihrem Kommando zu vereinen. Sie organisieren die Abläufe und das Geschehen im Zwielicht. Auf diese Weise sind Verluste geringer zu halten und die Gewinne werden maximiert. Politische Ziele verfolgen sie nicht, ihnen ist dieser Teil der Welt im Grunde gleichgültig. Solange sie ihren Weg weiter verfolgen können und sie ihre Machenschaften ungestört ausleben können. Diesem Motto entsprechend legen sie großen Wert darauf in der freien Stadt keine politisch motivierten Aspekte zu dulden, es geht nur ums Geschäft!
Prinzipien sucht man in diesem Zusammenschluss aus Verbrechern vergeblich, möchte man meinen. Sie alle gehören zu der Sorte Wesen, die sich nicht an gegebene Muster oder Gesetze halten wollen oder können. Die Freiheit ist eines ihrer größten und wichtigsten Güter.

Gesetze
Auch sie verfügen über eine Art Ehrenkodex, der ihnen gewisse Verhaltensweisen vorgibt, insbesondere zum Schutz der eigenen Leute. Da man von Mördern, Dieben und anderen ganz unten Stehenden nicht viel Gesetzestreue verlangen kann, wird hier kurzer Prozess gemacht mit solchen, die sich gegen die Gilde stellen. Es sollte also gut überlegt sein, ob ein Freigeist sich an ihre Regeln hält oder nicht. Grundsätzlich sind es keine schweren Einschränkungen, die man zu beachten hat. Niemand verrät die Gilde, niemand arbeitet gegen sie.
Ein Beitritt bedeutet meist einen Beitritt auf Lebenszeit. Aufgenommen wird nur wer sein Handwerk versteht und eine Bereicherung für die Gruppe darstellt. Einmal Mitglied gibt es nur wenige Dinge, die zu einem Ausschluss führen. Sollte sich jedoch jemand gegen die Schattengilde wenden oder ihr Schaden zufügen, wird er automatisch ausgeschlossen. Ausgeschlossene Verbrecher sind nicht gerne gesehen und Verbannungen sind hier nicht gerade das gängigste Mittel. Kriminelle gehen nicht zimperlich mit denen um, die ihre Geschäfte oder ihr Leben gefährden. Es ist üblich den Betreffenden einfach aus dem Weg zu räumen, um auch in Zukunft eventuelle Konflikte zu vermeiden.

Struktur
Der Aufbau der Schattengilde ist leicht zu verstehen. Es gibt einen Anführer, der an der Spitze steht. Allerdings ist er für die Meisten nur ein unbekannter Schatten, denn er zeigt sich nicht in der Öffentlichkeit. Er ist wie ein Mythos, von dem man glauben kann, es gäbe ihn nicht. Er kommuniziert ausschließlich über den Austausch von Raben, die mit einem Siegel gekennzeichnet sind. Das Symbol stellt eine schwarze Lilie dar.
Weiterhin ist die Schattengilde geteilt in ihre Arbeitsfelder die sie ausüben. Lediglich 3 Auserwählte zählen zum inneren Ring und haben die Aufgabe, als fähigster an der Spitze ihrer Zunft, diese zu leiten und zu überwachen. Er oder sie ist für die aktiven Verbrecher dieses Gebiets verantwortlich und steht mit dem Anführer in Verbindung. Allerdings gibt es nicht für jedes Teilgebiet eine eigene Leitung. Die drei Mitglieder des inneren Rings sind:
Der Informant, er gilt als der Bester dieser Zunft und ist ein ausgezeichneter Spion und Sammler. Obwohl er noch immer aktiv tätig ist, hat er das Augenmerk auf alle seiner Sorte. Ihm unterstehen die Informanten.
Der Hehler war einst ein Dieb und hat sich im Laufe seiner Karriere bis an die Spitze gearbeitet. Er zog sich aus dem aktiven Diebstahlgeschäft zurück und agiert nun als Hehler. Ihm unterstehen sowohl die Diebe und Hehler, als auch die Alchemisten.
Der Mörder, er ist ein Mann vom Fach, der sein Spezialgebiet mit einer makaberen Freude pflegt. Seine Vorgehensweisen sind nicht bekannt, aber er ist absolut tödlich. Seinem Kommando unterstehen die Mörder und die Söldner.

Diebe:
Sich Dinge anzueignen, die einem weder gehören noch gehören sollten, das ist die Aufgabe und das tägliche Brot der Diebe. Hierzu zählen einfache Langfinger bis hin zu außergewöhnlichen Meisterdieben. Es gibt nichts, das vor ihnen sicher ist oder nicht in ihr Beuteschema passt. Sie sind die Gruppe, die sich die Finger schmutzig macht und auch das Risiko einer Gefangennahme in Kauf nehmen.
Hehler:
Die Hehler sind die Abteilung, die nach der Beschaffung der Ware in Aktion treten. Sie stürzen sich nicht mitten ins Getümmel oder schlagen sich mit Bestohlenen herum, ihre Aufgabe ist es, das Diebesgut an den Mann zu bringen. Meist machen sie den Eindruck seriöser Händler wenn sie es wollen und kommen viel herum. Ihnen kann man nichts vormachen was den Wert einer Ware betrifft, Lügen erkennen sie meist schon von Weitem.
Alchemisten:
Die Alchemisten nennen sich zwar gerne so, sie gehören aber nicht im geringsten zu dieser Sorte. Sie sind die Abteilung der Schattengilde, die sich mit illegalen Substanzen befasst. Ihre Mischungen sind meist explosiv, giftig oder in einer anderen Form illegal. Seien es bewusstseinsverändernde Mittelchen oder Gifte, alles was zusammengebraut werden kann findet sich in ihrem Repertoire.

Auch unter ihnen gibt es den Bereich des Vertriebs. Diese Gruppe braut nicht selbst, kennt sich allerdings ebenso mit den Tränken und Mitteln aus, welche sie vertreiben. Sie stehen als Aushängeschild im Laden oder an der Straße und verteilen die neusten Dinge unter der Bevölkerung.
Auftragsmöder:
Jeder, der dir für Geld nach dem Leben trachtet und etwas auf sich und seinen Beruf hält, wird unter diesem Bereich zu finden sein. Es gibt jede Form des Mordes und ihre Vorgehensweisen sind dabei nicht ausschlaggebend für ihre Aufnahme. Assassine, öffentliche Hinrichtungen oder spurloses Verschwinden. Für jedes Fachgebiet und jeden Todeswunsch gibt es mit Sicherheit jemanden der ihn erfüllen kann.
Informanten:
Unter Informanten versteht man die Arbeit eines Spions. Sie befassen sich insbesondere damit, wichtige Neuigkeiten von einer Seite zur anderen zu bringen. Dabei ist es vollkommen egal um welche Form der Information es sich handelt und wer sie eingefordert hat. Sie agieren im Verborgenen und erschleichen sich das Vertrauen und die Sympathie von möglichst allen, die ihnen nützlich erscheinen.
Söldner:
Wie der Name es schon sagt finden sich in dieser Gruppierung all jene, die ihr Können und oft ihre Muskelkraft an den Meistbietenden verkaufen. Schwere körperliche Arbeit und Kämpfe sind ihr Spezialgebiet, in dem ihnen niemand etwas vormachen kann. Ihre Loyalität gilt immer dem, der sie gerade bezahlt.

_________________

Bitte keine PN's an diesen Account. Wendet euch hierfür an einen zuständigen Admin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-lejandas.forumieren.com/
Erzähler
Administrator
Administrator
avatar

Anzahl der Beiträge : 3115
Charakterpunkte : 114
Anmeldedatum : 09.02.14
Alter : 29
Ort : Lejandas

Charakter
Alter: In die Unendlichkeit des Seins
Volkszugehörigkeit: Unabhängige
Art: Allwissender Erzähler

BeitragThema: Re: Lejandas Organisationen   So Nov 06 2016, 19:20







Lange ist es her... Einst jagten wir diese Wesen. Diese Wesen der Nacht, Kreaturen des Grauens. Doch mit deren Verschwinden tauchte auch unser Orden ab. Nun tauchen sie wieder auf, sie sind hier. Das können wir spüren. Es ist also Zeit, den Staub von unserer Kleidung abzustoßen und aus dem Schatten zu treten. Wir sind wieder hier und wir werden die Kreaturen der Nacht töten. Sie sollen brennen, auf das unsere Welt rein wird. Rein vom Bösen!

Allgemeines
Jahrhunderte lang war der einstige Orden der Lichtbringer verschollen. So lange, bis die eiskalten Jäger von Werwölfen und Vampiren in Vergessenheit gerieten und niemand mehr etwas über sie wusste.
Doch sie waren nie fort, denn als die Vampire verschwanden und die Werwölfe von den Magiern in Schacht gehalten wurden, gab es für die alten Ordensmitglieder keinen Grund mehr öffentlich zu agieren. Was nicht hieß, dass sie ihre uralte Wut nicht weiter gegen diese Abscheulichkeiten hegten. Nein, sie bereiteten sich vor und zwar auf den heutigen Tag!
Als die Lichtbringer vor einigen Jahren wieder auftauchten, wusste sie keiner so genau einzuschätzen. Sie rekrutierten Personen für ihre Sache, blieben jedoch mit ihren Absichten im Schatten verborgen. Bis sie schließlich ein Bündnis mit den Magiern schlossen: Sie würden ihnen helfen jeden freien Werwolf zu erlegen und durften dafür ihren Sitz in Karys errichten.
Der Tag des Bündnisses wurde zum Tag des Erwachens und die Lichtbringer traten ins Licht. Missionare wanderten durch das Land und suchten nach geeigneten Mitgliedern für ihre Zwecke. Geworben wurde mit der Angst und dem Hass vor dem Übernatürlichen. Schließlich hatten sich die Zeiten geändert: Es gibt zum Beispiel genügend Untote und auch wenn man das Nest der grauenhaften Vampire noch nicht gefunden hat, wissen die Lichtbringer: Sie sind unter uns.
Die Welt soll gereinigt werden. Gebadet in Licht. Befreit von all den „unreinen Abscheulichkeiten“, wie man sie nennt. Natürlich dürfen die Magier nicht wissen, dass auf kurz oder lang alle gefangenen Werwölfe ebenfalls vernichtet werden müssen...
Heute wird der Orden der Lichtbringer als eine Art Religion unter den Menschen angesehen. Ihre Anzahl wächst, auch wenn viele Leute den augenscheinlichen Fanatismus eher belächeln. Ob die Lichtbringer am Ende zu belächeln sind, bleibt abzuwarten. Denn ihr uraltes, gesammeltes Wissen über übernatürliche Wesen ist eine starke Waffe gegen jene.

Ziele
Das hauptsächliche Ziel der Lichtbringer ist es, die Welt von sämtlichen 'unreinen Kreaturen' zu befreien. Hierzu zählen vor allem Vampire und Werwölfe sowie Mischlinge ihrer Art. In erster Linie geht es hierbei um die freien ihrer Art, die Sklaven der Magier werden vorerst noch verschont. Allerdings sind diese nicht gerne gesehen und es gibt genügend Idealisten, die davon träumen auch die Sklaven auszurotten.
Langfristig gesehen ist ihre Mission erst dann beendet, wenn kein Vampir oder Werwolf mehr am Leben ist. Außerdem wollen sie auf Dauer auch alle Untoten dieser Welt vernichten. Auf diesem Weg bleiben sie ihren Prinzipien strikt treu, die besagen, sich immer von 'Licht' leiten zu lassen. Denn der Orden glaubt an das Licht und die Reinheit, die sie in der Welt verbreiten wollen. Andere Ideale werden von ihnen nicht toleriert.

Gesetze
Die Regeln des Ordens sind einfach, aber streng. Wer sich ihnen widersetzt oder sie gar bricht, muss mit harten Strafen rechnen, bis hin zum Tod. Zu aller erst und das ist wohl die wichtigste Regel der Lichtbringer, muss man dem Orden sein Leben lang Treue schwören. Einmal ein Lichtbringer, immer ein Lichtbringer. Jeder Verräter wird gehängt. Dann wird blinder Gehorsam erwartet und zu guter Letzt: Ist man im Kampf gegen ein unreines Wesen, so ist dessen Tod das oberste Gebot. Selbst wenn das eigene Leben dabei auf dem Spiel steht.

Struktur
Angeführt wird der Orden der Lichtbringer von der Kommandantin Galina Damodred. Sie ist das Gesicht des Ordens und diejenige die, die Befehle erteilt. Geleitet allerdings wird der Orden von einem geheimen Anführer, der angeblich schon sehr alt sein soll und über enormes Wissen verfügt. Außer der Kommandantin selbst hat ihn jedoch noch nie jemand zu sehen bekommen, denn er lebt im Verborgenen. Die Struktur des Ordens ist sehr militärisch aufgebaut, was bedeutet: Jeder hat seine festen Aufgaben und muss sich an das halten, was der Vorgesetzte sagt.

Kommantantin
Diese Position ist einzigartig und nach dem Gründer die höchste Position im Orden. Die Kommandantin ist diejenige, die alle Befehle erteilt, grundsätzlich alles organisiert und sie ist die Einzige, die mit dem Gründer des Ordens sprechen darf. Derzeitig ist die Position an Galina Damodred vergeben.
Offizier
Offiziere sind ebenfalls sehr selten und hochrangig in ihrer Position. Sie arbeiten direkt mit der Kommandantin zusammen und haben eine hohe Befehlsgewalt. Zudem sind sie sehr fähige Kämpfer, deren Ziele klar und deutlich mit denen des Ordens übereinstimmen
Unteroffiziere
Wie der Name schon sagt, sind sie diejenigen, die direkt unter den Offizieren stehen. Sie leiten kleine Gruppen an und können über diese befehlen. Nicht selten sind sie gleichzeitig auch Ausbilder für neue Rekruten.
Soldaten
Soldaten sind die normalen Kämpfer. In kleinen Trupps oder auch in zweier Teams arbeiten und jagen sie die Kreaturen der Nacht. Befehlsgewalt haben sie selbst kaum – abgesehen über die gewöhnlichen Anhänger oder die Belegschaft.
Spione
Spione sind im Gegensatz zu den Kämpfern nicht darin ausgebildet 'unreine Kreaturen' zu töten, sondern sie zu erkennen. Sie spionieren für den Orden und versuchen so viele Informationen wie möglich zu sammeln. Befehlsgewalt haben sie ebenfalls kaum. Wie die Soldaten dürften sie nur über gewöhnliche Anhänger und die Belegschaft bestimmen.
Kundschafter
Kundschafter sind die Späher und Waldläufer der Lichtbringer. Sie beobachten Plätze und analysieren Kampfstrategien. Ihre Aufgaben liegen teilweise im direkten Kampf, aber eigentlich sind sie eher dazu da Gegenden zu erkunden. Genau wie die Spione oder Soldaten haben sie kaum Befehlsgewalt, abgesehen von den gewöhnlichen Anhängern und der Belegschaft.
Mönch
Mönche sind Vertreter des Glaubens der Lichtbringer. Sie kennen die alten Schriften in- und auswendig. Nicht selten bringen sie eben jene Lehren potenziellen Rekruten näher, um diese wirklich von einem Beitritt zu überzeugen. Befehlsgewalt haben sie allerdings nicht, nur über die Belegschaft und gewöhnliche Anhänger.
Belegschaft
Die Belegschaft arbeitet vor allem im Hauptsitz der Lichtbringer. Sie kochen, putzen oder dienen auf andere Arten den Höhergestellten, damit diese ihre Ziele verfolgen können, ohne großen Aufwand für andere Dinge betreiben zu müssen.
Anhänger
Gewöhnliche Anhänger sind die, die noch keine Position haben oder einfach so die Lehren der Lichtbringer vertreten. So kommen neue Rekruten automatisch in diese Spalte, so lange bis klar ist in welchen Bereich oder in welche Berufung sie letzten Endes aufsteigen.

"Wo Schatten ist, da ist auch Licht."


_________________

Bitte keine PN's an diesen Account. Wendet euch hierfür an einen zuständigen Admin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://rpg-lejandas.forumieren.com/
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Lejandas Organisationen   

Nach oben Nach unten
 
Lejandas Organisationen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Die Völker Lejandas

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Die Völker Lejandas - Das RPG ::  :: Storyline :: Rund um die Völker-
Gehe zu: